lk

line decor
  
line decor
 
 
 
 

Die Partner werden sichtbar

wn

Herzliche empfangen wurden die Lienener Gäste auf der Datscha des Bürgermeisters (von links): Frau Racas, Hauptschulrektor Markus Fellhölter, Reinhard Blömker (stellvertretender Bürgermeister), Bürgermeistergattin Macijauskas, Bürgermeister Horst Murken, Bürgermeister Zigmas Macijauskas, Antanas Racas (Unterzeichner der litauischen Unabhängigkeitserklärung).

 

Kelme/Lienen - Nur vier Wochen nach der Unterzeichnung der Urkunden zur Städtepartnerschaft lud Kelme eine Delegation aus Lienen zur 525-Jahrfeier der Stadt ein. Gleichzeitig feiert das Land Litauen seine 1000-jährige Geschichte. An dem beeindruckenden Empfang nahmen Delegationen aus Lettland, Norwegen, Polen, Ungarn und Tschechien teil, einige Nationen waren durch ihre Botschafter vertreten. Aus Lienen waren Bürgermeister Horst Murken, sein Stellvertreter Reinhard Blömker und Schulleiter Markus Fellhölter angereist.

Die Delegationsleiter überbrachten der Kreisstadt Kelme Glückwünsche aus ihren Heimatstädten und -kreisen. Einige pflegen schon seit längerer Zeit intensive Beziehungen mit dem Kreis Kelme. Lienen ist bisher einzige Partnergemeinde der Stadt Kelme.

Dem Empfang schloss sich ein Besuch des Kulturzentrums an, in dem künstlerische Arbeiten der Stadtbewohner gezeigt wurden. Am Nachmittag fand das große Fest der Volkskunst im Park der Freundschaft statt. Es wurden folkloristische Darbietungen auf durchweg hohem Niveau gezeigt, wobei Tanz- und Gesangsgruppen sogar aus Petersburg, der Ukraine und Moldawien angereist waren und mit ihren Auftritten begeisterten. Den Gästen wurden außerdem kulinarische Köstlichkeiten aus der Region angeboten.

Dass die Beziehungen zwischen Lienen und Kelme schon nach kurzer Zeit als herzlich und persönlich bezeichnet werden können, kam durch die Einladung des Bürgermeisters auf seine Datscha zum Ausdruck. Der Abend wurde mit einer Lasershow mit Feuerwerk und dem Abbrennen eines mit Stroh beflochtenen Rades in feierlicher Atmosphäre beendet.

Für die Lienener Delegation bot sich noch eine Gelegenheit, mit Lehrern einer Schule persönlichen Kontakt aufzunehmen. Bereits seit einigen Monaten besteht über einen Chatroom ein reger Austausch zwischen Schülern der Klasse 7a der Hauptschule Lienen mit Schülern des Gymnasiums in Tytuvenei (Kreis Kelme). Rektor Markus Fellhölter nutzte die Begegnung, um den Deutschlehrern einen Umschlag mit Briefen seiner Schüler zu übergeben. Ebenfalls hatte die Lienener Delegation eine Webcam im Gepäck, so dass sich die Schüler beider Länder bei künftigen Kontakten im Internet sehen können. Die Partner werden sichtbar gemacht.


Quelle: Wilhelm Schmitte - Westfälische Nachrichten (Lengerich) - 9. 6. 2009